Seniorenbetreuung Basel


enjoy aging
Seniorenbetreuung Basel
061 225 42 42
info@24seniorcare.eu

Auswandern nach Bulgarien

nach wie vor ein Geheimtip

Bulgarien, ein Land voll unentdeckter Schönheit. Zurzeit wird viel über Bulgarien geschrieben. Auch kürzliche TV Sendungen über ausgewanderte Senioren, Berichte in den verschiedensten Foren bringen das Thema der Auswanderung nach Bulgarien weiter in die Schlagzeilen. Als Ferienland wird Bulgarien immer beliebter, profitiert natürlich vom übervollen Spanien, von der politischen Situation in der Türkei und glänzt mittlerweile mit jährlichen Zuwachsraten von 10 % im Tourismus. Nach wie vor ist jedoch Bulgarien als Auswanderungsland im deutschsprachigen Raum eher unbeliebt, auch wenn bereits 45000 Deutsche nach Bulgarien ausgewandert sind, dazu im Vergleich erst 250 Schweizer und keine 1000 Österreicher. Da kommen viele andere klassische Länder vorher: USA, Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien Einige wagten sich schon nach Thailand, aber Bulgarien, nein das kommt kaum in den Fokus? Warum eigentlich? So richtig untersucht wurde dies bisher nicht. Wir können hier nur Erfahrungswerte angeben, weil wir schon seit fast 10 Jahren Auswanderungswillige nach Bulgarien begleiten.

Spricht man das Thema Bulgarien bei einem Auswanderungsinteressierten an, kommen erstmal folgende Aussagen/Fragen:

-          Bulgarien ist doch das ärmste Land in Europa

-          Wo liegt das eigentlich

-          die schreiben doch kyrillisch, Bulgarisch ist schwierig zu lernen

-          kommen da nicht die Zigeuner her

-          Bulgaren sind doch bekannt als Einbrecher

-          Die haben doch eine hohe Korruptionsrate

-          Da spricht bestimmt keiner Deutsch oder Englisch

-          Dort wollen bekannterweise mehr auswandern wie einwandern etc.

Der aktuelle Wissensstand über Bulgarien ist also in der Regel bescheiden. Halbwissen ist vorhanden und Gerüchte hat man viele gehört. Einige der Fragen sind einfach zu beantworten oder zu wiederlegen und das tun wir natürlich sehr gerne. Unsere Antworten könnten wie folgt lauten:

-          Bulgarien hat zwar eines der niedrigsten Pro Kopf Einkommen in der EU, dafür gehören aber auch die Lebenshaltungskosten zu den tiefsten

-          Liegt am Schwarzen Meer mit einer Küste von über 500 km

-          Ja, Bulgarien hat gegen 1 Mio Zigeuner. Diese Volksgruppe musste mit hohen Transferzahlungen schon immer stark unterstützt werden

-          Ja kyrillisch und Bulgarisch ist nicht einfach für uns zum Lernen

-          Leider haben bulgarische Verbrecherbanden in Westeuropa viel zum negativen Image von Bulgarien beigetragen. Die Verbrechensrate in Bulgarien selber ist wesentlich tiefer als beispielsweise in Deutschland

-          Korruption gibt es tatsächlich. Wir wurden allerdings noch nie damit konfrontiert

-          Die Bulgaren sind sprachlich gewandt und sprechen oft mehrere slawische Sprachen. Englisch und Deutsch sind in der Schule Pflichtfächer

-          Bulgarien hat tatsächlich einen negativen Migrationssaldo. Viele Junge Leute möchten etwas von der Welt sehen und mehr verdienen als dies in Bulgarien selber möglich ist

Schon nur mit diesem kleinen Exkurs erzeugen wir bei den Leuten meist ein kleines Aha-Erlebnis. In der Praxis finden sich Auswanderer aber sehr schnell zu recht. Da Bulgarien zu EU gehört gibt es kaum rechtliche Hürden. Mit ein bisschen Hilfe gelingt auch die Anmeldung bei der lokalen Behörde reibungslos. Professioneller Rat ist ratsam, wenn sich jemand für Immobilien interessiert.

Hier noch ein paar Tipps:

Aufenthaltsbewilligung

Diese wird für EU Bürger und Schweizer problemlos erteilt. Meist für 1 Jahr, dann wird verlängert. Das Maximum sind 5 Jahre, dann kann man wieder für 5 Jahre verlängern.

Lebenshaltungsindex in Bulgarien

-          Schweiz               173

-          Deutschland      100

-          Österreich          104

-          Bulgarien              55

Verträge

Arbeits-, Miet- oder Immobilienverträge müssen für Ausländer immer zweisprachig sein, wobei das Bulgarische gilt. Im Zweifelsfall sollte die Übersetzung und der Text rechtlich, professionell überprüft werden.

Medizinische Versorgung

In den Zentren Sofia, Bourgas oder Varna ist die medizinische Versorgung vergleichsweise gut. Es gibt Fachärzte und Allgemeinpraktiker. Auch private Ärzte sind vorhanden.

Wie geht es am Besten

Aus eigener Erfahrung sollte man zu Beginn nur mit Leuten des Vertrauens zusammenarbeiten. Hierzu gibt es bereits Firmen, die den Auswanderungswilligen in jeder Beziehung helfen können und ihre Beratung bereits in Westeuropa beginnen. Die Begleitung findet dann während des gesamten Prozesses vom Umzug, über die Anmeldung, zum Suchen und Finden der geeigneten Wohnung, Autos, Auswahl von lokalen Anwälten, Ärzten, allf. Betreuungspersonal, Handwerkern etc. statt.

 

Wir gehen davon aus, dass im Zuge der Zunahme des Tourismus in Bulgarien auch die Einwanderung stark zunehmen wird und dies nicht nur aus West Europa, sondern mittlerweile auch aus Asien, den Emiraten oder Israel.